Button für Menü

NachteulenSpecials

aus Lüneburg im Bistum Hildesheim

 

NachteulenSpecials sind Gottesdienste für Suchende, Zweifler, Ungläubige. Sie wurden von einem kreativen Team ins Leben gerufen, das sich auf innovative, und besonders für kirchenfernstehende attraktive Themengottesdienste spezialisiert hat. Sie wollen missionarische Gottesdienste feiern und den Teilnehmern die Möglichkeit zur Mitgestaltung geben.

Nachteulen sind für die Initiatoren all diejenigen, die unkonventionell nach den Wurzeln des Lebens fragen, spirituell auf der Suche sind und finden wollen was das Leben nährt! Dabei verstehen sich die NacheulenSpecials als Gottesdienste, die Geist und Seele nähren: moderne Lieder, heutige Sprache, bewegende Elemente, Theateranspiele, Segen, Begegnung mit sich selbst, mit anderen und – vielleicht – mit Gott.

Die Nachteulen möchten ein Angebot machen für diejenigen, die der Kirche fremd geworden sind oder denen die „normalen“ Gottesdienste nichts sagen. Dabei bieten die kommunikativen Ausdrucksformen der heutigen Zeit den Einstieg in die Themen der Gottesdienste: Ausschnitte aus Kinofilmen, Kooperationen mit anderen Gruppen wie Tanzschulen, Chöre, etc.

Mithilfe von Plakaten, Postkarten, Facebook, Zeitungen und Lokalrundfunk wird vor den Gottesdiensten die Werbetrommel gerührt. Während der Feier tragen die Nachteulen keine (trennende) liturgische Kleidung, leiten durch die Feiern immer als Mann und Frau (Ausnahme zwei Bond-Girls!), stehen nicht am Ambo, sondern an einem Bistro-Tisch vor den ersten Bänken. Das Miteinander ist weiter möglich durch das Aufschreiben lassen und Vorlesen der Gäste-Fürbitten, durch Fragen & Antworten nach dem Predigtimpuls, durch gelegentliche „Stationen“ im Gottesdienst, durch Bankgespräche, durch Feedback-Bögen in der Kirchenbank und den Info-Tisch. Das kommunikative Element ist den Nachteulen sehr wichtig, weil Gott für sie Beziehung ist.

Diakon Martin Blankenburg alias James Bond

Eines der „Highlights“ der langjährigen NachteulenSpecials bildete sicher das Thema im Jahr 2012 zum 50-jährigen James-Bond-Film-Jubiläum: „Was würde Jesus zu James Bond sagen?“. Dazu warben die Nachteulen mit folgenden Fragen: „Was ist das eigentlich, das uns so fasziniert und fesselt an den geradezu absurden Bond-Geschichten und der selbstverliebten Actionshow? Ist es die Einteilung der Welt in Gut und Böse mit klaren Grenzen? Ist es das Gefühl, dem Leben einen größeren Sinn verleihen zu können, weil hinter dem alltäglichen Schein in Wahrheit viel mehr steckt? Ist es die Sehnsucht, bei aller äußerlichen Coolness auch endlich mal so begnadet mit sich selbst und seiner Umwelt aufräumen zu können?“ Zu diesem Special rückte eine hiesige Tanzschule mit 2 Tanzformationen an. Ein Schützenvereinsmitglied der Gruppe organisierte ein Laser-Schießstand, der im Pfarreiheim als Begleitprogramm zu Q’s-Waffenkammer eingesetzt wurde. Außerdem ließen Firmjugendliche in ihren Gala-Roben das Casino Royal „lebendig“ werden. Ein anderes Highlight war das Special „Wetten dass … es Gott gibt?“ aus Anlass des Auslaufens der beliebten ZDF-Show im Jahr 2014. Für viele Menschen ist die Beweisbarkeit Gottes wichtig. Andere fragen eher: Wie erlebe ich, dass Gott meinen Alltag gestalten hilft? Ein Lebens-Zeugnis eines Kinderarztes verband beide Positionen sehr eindrücklich miteinander. Das Ambiente: die Dekowand mit dem Titel und den bekannten Fragezeichen, das per Telefon übertragende Live-Interview mit dem Lüneburger OB und die Saalwette der Besucher waren Leben pur – auch vor Gott. Es gab tobenden Applaus in der Kirche.

„Das neue freiere Format, Moderatoren, die durch den Gottesdienst leiten und den Ablauf auch für Kirchenferne somit nachvollziehbar machen, ,moderne‘ Musik, Gesprächsangebote im/nach dem Gottesdienst, das Eingehen auf Besucherwünsche (Themen), spannende Themen: z. B. Glaube und Lust, Glaubensthemen mit Alltagsbezug (Fußball, Urlaub, James Bond etc.) statt abgehobener Theologie sind das Inspirierende“, so fasst ein Besucher seine Erlebnisse mit den NachteulenSpecials zusammen.

Missionarischer Gedanke

Seinem Glauben Ausdruck zu verleihen und ihn zu feiern und dies in Gemeinschaft zu tun, stellen wichtige Grundvollzüge des christlichen Glaubens dar. Nicht wenige Menschen wenden sich von der Kirche ab, weil sie hierfür in ihr keinen Ort mehr finden. Die NachteulenSpecials locken wenige, aber danach umso begeistertere Kirchenferne, zum ersten Mal einen katholischen Gottesdienst mitzuvollziehen. Mehr noch aber sprechen sie ehemals kirchenvertraute Menschen an, die im traditionellen Gottesdienst heimatlos geworden sind und nach neuen Ausdrucksformen ihres Glaubens suchen – mit der Zeit entdeckten die Organisierenden, dass zu dieser Gruppe der Suchenden sie selbst gehören. So wird der Gottesdienst wahrhaft zum Werkzeug, durch das alle Menschen eine Beziehung mit Gott und den Mitmenschen eingehen können.

Ansprechpartner/in

Diakon Martin Blankenburg
Katholische Kirche in Lüneburg
Friedenstr.8
21335 Lüneburg
Tel. 04131 / 60 30 913
E-Mail

Links & Literatur

Weblinks

Weitere Informationen auf der Website der Katholischen Kirche Lüneburg St. Marien

Bericht in euangel 1/2016

Ähnliche Projekte

Zeitfenster Aachen