Button für Menü

Adveniat Weihnachtsaktion 2020

Schenken und Teilen in besonderen Zeiten

Zu den schönsten Bräuchen des Weihnachtsfests zählt das Geben. Wir beschenken einander, weil das Schenken Freude macht. Und es macht doppelte Freude, wenn man erfährt: dieses Geschenk kommt an, es bereitet auch der oder am anderen Freude.  

Gute Geschenke kommen von Herzen. Deshalb geben wir in der Adveniats- und Weihnachtszeit auch gerne an diejenigen, die in Not sind. An die frierenden Straßenmusiker, die „Stille Nacht“ intonieren. An die Schausteller, die mit ihren Pferden und Kamelen um Hilfe für das Winterfutter bitten. An die Obdachlosen, die an Weihnachten kein wirkliches Zuhause haben. Oder an die Menschen weltweit: Millionen Christen ermöglichen Jahr für Jahr mit ihrer Weihnachtskollekte die wichtige Arbeit des katholischen Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat und des evangelischen Schwesterwerks „Brot für die Welt“.

Adveniat eröffnet die bundesweite Weihnachtsaktion der katholischen Kirche in Augsburg © AdveniatJahresaktion 2020: Eindrücke aus einem Quliombo (einer Siedlung der Nachfahren entflohener Sklaven) in Nordostbrasilien © AdveniatJahresaktion 2020: Adveniat finanzierte dort Hilfsgüter (Hygiene- und Nahrungsmittel) während der Corona-Pandemie © AdveniatJahresaktion 2020: Adveniat hilft im Nordostbrasilien, wie auch an vielen anderen Orten in Lateinamerika © AdveniatJahresaktion 2020: Adveniat unterstützt dort u.a. Schwester Neusa von der Fischerpastoral der Bischofskonferenz © AdveniatJahresaktion 2020: Ihre Spenden kommen Orten wie diesen zu Gute © Adveniat
Adveniat eröffnet die bundesweite Weihnachtsaktion der katholischen Kirche in Augsburg © Adveniat
Jahresaktion 2020: Eindrücke aus einem Quliombo (einer Siedlung der Nachfahren entflohener Sklaven) in Nordostbrasilien © Adveniat
Jahresaktion 2020: Adveniat finanzierte dort Hilfsgüter (Hygiene- und Nahrungsmittel) während der Corona-Pandemie © Adveniat
Jahresaktion 2020: Adveniat hilft im Nordostbrasilien, wie auch an vielen anderen Orten in Lateinamerika © Adveniat
Jahresaktion 2020: Adveniat unterstützt dort u.a. Schwester Neusa von der Fischerpastoral der Bischofskonferenz © Adveniat
Jahresaktion 2020: Ihre Spenden kommen Orten wie diesen zu Gute © Adveniat

Gerade in diesem Jahr dürfen wir all jene Menschen nicht vergessen, die unsere Hilfe am dringendsten benötigen: die Armen weltweit, die den Folgen der Pandemie kaum etwas entgegenzusetzen haben. Normalerweise finanziert sich Adveniat zu einem großen Teil aus der Weihnachtskollekte, die an Heiligabend und am 1. Weihnachtstag in allen katholischen Krippenfeiern und Gottesdiensten abgehalten wird. Doch die Corona-Pandemie wird dies in großem Maße einschränken. Stattdessen bietet sich die „Online-Kollekte“ an: Über www.weihnachtskollekten.de gelangt man zu den beiden Hilfswerken Adveniat (katholisch) und Brot für die Welt (evangelisch). 

Die Spenden kommen an: Die beiden kirchlichen Hilfswerke finanzieren mit den Erträgen der Kollekten tausende Projekte für Arme und Notleidende weltweit. Wie das funktioniert, zeigt ein kurzes Erklärvideo von Adveniat, das beschreibt, wie das mit der Kollekte funktioniert. 

Adveniat Erklärvideo zur Weihnachtskollekte

Ansprechpartner

Christian Frevel
Abteilungsleiter Öffentlichkeitsarbeit
Bischöfliche Aktion Adveniat e.V.
Gildehofstr. 2, 45127 Essen
Tel +49 201 1756 - 106
Fax +49 201 1756 - 222

E-Mail christian.frevel@adveniat.de